Vereinschronik

Der ältere Feuerwehrverein Walpersdorf wurde am 2. August 1878 gegründet, Rednitzehmbach folgte 2 Jahre später.

Feuerwehr Walpersdorf

- Im August 1878 wurde die Feuerwehr Walpersdorf gegründet, sie Bestand aus
   dreiundzwanzig Mitgliedern.
- Im Jahre 1925 wurde durch den Kommandanten erstmals technisches Gerät angeschafft.
- 1927 wurde eine Schubleiter angeschafft.
- 1928 feierte man das 50jährige Jubiläum.
- In den beiden Weltkriegen hatte die Feuerwehr große Schwierigkeiten, ihrer Aufgabe gerecht 
   zu werden. Im 1. Weltkrieg konnte hier nicht viel dagegen getan werden, während im 2. 
   Weltkrieg 1944 weibliche Hilfskräfte zum Feuerwehrdienst heran gezogen wurden.
- Die Motoriesierung erfolgte 1946 durch Anschaffung einer Motorspritze, die bis zum Jahr 1972
   im Einsatz war.
- Im Jahr 1962 erhielt die Feuerwehr Walpersdorf einen TS 8 - Anhänger, der bis 2005 seinen 
   Dienst verrichtete.
- 1974 wurden dann in die "Neue Gesamtwehr Rednitzhembach" 38 aktive und 29 passive 
   Mitglieder übernommen.

Feuerwehr Rednitzhembach

- Am 16. Juli 1880 wurde die Feuerwehr Rednitzhembach von 10 Männern gegründet.
- In den fünfziger Jahren wurde ein selbstgebautes Feuerwehrauto bei der Wehr in Dienst 
   gestellt , was damals einen großen technischen Fortschritt darstellte.
- 1967 wurde in Rednitzhembach das erste neuwertige Löschgruppenfahrzeug LF8 und eine 
   Anhängeleiter AL 18 in Dienst gestellt.
- 1974 konnte in die Gesamtwehr 68 aktive und 69 passive Mitglieder übernommen werden.

Nur noch eine Freiwillige Feuerwehr Rednitzhembach

- 1974 Zusammenlegung der Wehren Walpersdorf und Rednitzhembach zu einer Wehr.
- 1976 hatte die Wehr unter der Führung von Walter Pollet 203 Mitglieder, davon 114 Aktive.
- 1977 wurde in Eigenleistung das Feuerwehrhaus im Ortsteil Rednitzhembach und in 
   Untermainbach eine Garage mit drei Stellplätzen erbaut
- 1977 konnte auch die erste Jugengruppe gegründet werden unter der Leitung von Hans 
   Roßbacher.
- Mitte 1977 konnte dann zudem Löschgruppenfahrzeug LF 8 ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 in 
   den Dienst gestellt werden.
- Im Jahre 1979 wurde von der Firma Sand Wittmann ein Magirus Kastenwagen gestiftet, der 
   zu einen Gerätewagen mit der Ausstattung eines RW 1 umgebaut wurde.
- 1978 beschaffte die Wehr aus Spendenmitteln eine gebrauchte Drehleiter DL 14 auf 
   Fahrgestell Hanomag. Die ebenfalls in Eigenleistung hergerichtet und ausgebaut wurde.
- 1979 feierte die Wehr ihr 100jähriges bestehen.
- Im selben Jahr wurden ein Motorschlauchboot, eine hydraulische Rettungsschere und ein 
   Funkkommandofahrzeug beschafft.
- 1984 wurden weitere Bergungsgeräte angeschafft und die Gerätschaften eines 
   Verpflegungstrupps des Katastrophenschutzes von Roth nach Rednitzhembach verlagert.
- 1988 wurde der Wehr in feierlichen Rahmen das neue Feuerwehrhaus Rednitzhembach, im 
   Ortsteil Untermainbach übergeben.
- Im selben Jahr konnte die Wehr ein neues Löschfahrzeug LF16 und einen Rüstwagen RW 1, 
   für die zwei alterschwach gewordenen Fahrzeuge in Dienst stellen.
- 1989 wurde in nach 110 Jahren Feuerwehr wurde in Rednitzhembach erstmals eine 
   gemeinsame Fahne angeschafft und ein zusammenwachsen der Wehren endgültig besiegelt.
- 1990 wurde die Freiwillige Feuerwehr Rednitzhembach ins Vereinsregister beim Amtsgericht 
   Schwabach eingetragen und darf nun die Bezeichnung e.V. führen.
- 1992 wurde eine neue Drehleiter DLK 18/12 t und einee TS 8/8 beschafft.
- 1993 wurde eine Seniorengruppe gegründet für Mitglieder ab dem 60ten Lebensjahr.
- 1997 wurde ein Feuerwehrboot als Ersatz für das alte Motorschlauchboot beschafft.
- 1998 bekam die Wehr von der Autobahnmeisterei einen Verkehrssicherungsanhänger, der in 
   Eigenleistung durch die Wehr „feuerwehrgerecht“ umgebaut wurde.
- 1999 bekam die Wehr von der Gemeinde ein neues Mehrzweckfahrzeug, was das alte 
   Funkkommandofahrzeug ersetze. Ebenfalls konnte von der Flughafenfeuerwehr Nürnberg ein 
   gebrauchtes Tanklöschfahrzeug 24/50 sowie ein Pulverlöschanhänger übernommen werden.
- Im Jahr 2002 konnte der 1. Bauabschnitt des Erweiterungsbau Feuerwehrhaus, Waschhalle 
   und Lager, von der Gemeinde übergeben werden.
- Im September 2004 konnte die Freiwillige Feuerwehr Rednitzhembach ihr 125jähriges Jubiläum    feiern.
- Ebenfalls in 2004 wurde ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16 in Dienst gestellt und das alte 
   TLF an die Feuerwehr Rohr übergeben.
- 2005 wurde dann zur Ergänzung des Fuhrparkes noch ein Löschgruppenfahrzeug LF 10 von 
   der Wehr in Dienst gestellt.
- 2008 konnte die Einweihung des Erweiterungsbaus als Ersatz für die Garage mit
drei Stellplätzen gefeiert werden.
- 2013 wurde der GW Logistik als Ersatz für den Versorgungs-Lkw in Dienst gestellt.
- 2015 ersetzte ein neues HLF das Mercedes LF16 aus dem Jahr 1988